(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "X Collection 187"

X Collection 
* . v INDEX 



Page:_ 



I 



Barcode Number 

LIBRARY OF CONGRESS 

(■■!!! ii!" !"' '"" '"" '"" '"" " l " "'" llll< "" ' " 




^ 



020 534 759 8 
LIBRARY OF CONGRESS 

mi inn iiiii inn iiiii inn urn inn urn inn urn mi im 




020 534 760 4 

LIBRARY OF CONGRESS 

iiiii iiiii iiiii iiiii iii i i iiiii iiiii inn nut mi im 




020 534 761 6 
LIBRARY OF CONGRESS 

illl IIIII IIIII IIIII IIIII IIIII III III 



020 534 762 8 



LIBRARY OF CONGRESS 

ji'i; mi; iiiii iiiii iiiii iiiii iiiii inn iiiii inh mm m mi 



020 534 763 R 
LIBRARY OF CONGRESS 

iiiii iiiii iiiii iiiii mil inn iiiii urn nm iiiii mi im 



020 534 764 1 

LIBRARY OF CONGRESS 

!!■!! i!!!!!!! 1 !"! 11111111 "" 1 "'"'!" "I" mil ui" mi mi 




020 534 765 3 
LIBRARY OF CONGRESS 

imii inn urn urn mil mil 



111! 




in iiiii mil iiiii inn ii 



Box Number 



'K 



W 



Total of 
Volumes 



^ 



53 



%U 



m 



Call Number 



QdlHl.fy'Vovn.HS 



W7V?.»5-Dj)2niH 



St 



m 



XI 



TO2l7.tf 5 (1125- HH5) 



W?247.H5-W>217RV7 



58 



m 



i°n 



it 



rung ■ Vt ,4* ->~. t~j ^Mi 



Dvzn&>-D5im.z°j 



020 534 766 5 



192, 



HH 



W217S33S- 
VD2H1. 53VS 



30 



VVlHl.TH 



c 



X Collection 
INDEX 



Page:. 



2^ 



Barcode Number 



LIBRARY OF CONGRESS 

jiim iijii iiii iiiii mil iiiii inn inn iiiii inn mi n mi 



020 534 767 7 



L 



Box Number 



m 



Total of 
Volumes 



^5" 



Call Number 












C 



c 




Stucus P r - "" 3 
00 ■■■■■■ ?■ 1Q4Q 



c 







©onbectonnifterrdjcifit &e8 Obetfommcmbo 6er tKJetjtmad/t 
3bteflung7nlan6 



c 




I 



C 



c 




C ouer) 




FRIEDRICH WENDEL 



HITLER 




gegen die Lebensinteressen 
Deutschlands 



Der beabsichtigte Krieg 

gegen 

Frankreich, RuBland und die Randstaaten 







1932 

Verlag J. H. W. Dietz Nachfoiger, G. m. b. H. — Berlin SW 68 







V 



Met 



X-DD247 

■H5 ^-2 

J 




L 



die ttiek&ty 





Preis: RM -.50 



C 



f OOer^) 






J 






■ 1 L/v " ! jd 




X-DD247 1 


.05 




Rraftfa^tt tut not! 




1 

jl 

5u)ci Rcdett 3ur Croffnung der Jitter 




noticnolcn /Uttomobfl* und tttotorradait** 




/killing 6erlfa am 11. $ebruar 1933, 




^ gebalten oon <Set)dmrat Dr. /Witters 

und 


■• 




'• 






• 





- 


















^ m 1 H^^PJE^BBnii 






|D^7H5« 






fin * -. ' '■'- m£ 


■■^■RwaiBWfl 


IfiOa^J^^B^fc'^iT * ^j^"*"** 


| *5 j 






' iff ■ w£L-- v 3e , *^«»V 


r^SH "'"£:■ '^ftZ,'*' ' 








9 


Hr - ^^^M^ 






















• 1 


■■■'##vt- 

'■■•*- 

"'""'■^BfBPRi"- 


bGhK ^■P^V-'' 




KShbbL. 


•\ 


^" 






'.J^MBl* ■ 






t 


P : ; jf^ 










m 












j 
- 












■ 












• 




































r\ 






Ccwer) 






_ 










- 


















■ 




• 







■ 



X-DD247 

JJ5 



Sttationalfo&t<aifKf*e 



gufommenflefteUt o«« b«n 

DUben be* BftfrreH unb f einer «fltittampf er 
Dr.«flfcartin@*uU*» 

SEBetmat 



r* 



SBertag fur ®ef«i*te, <Pc 



6^ k 



m 









J 



1 



\ 



X-DD247 

MS M- 



m % 





5 

14 

47 



3Der &taat$a?t in Potsfcam 

Ibldttct bet ^rmnetuntj 

an bie 

feiedic^e SEroffhimg be$ &etcj>sta0$ 

am 2I.2K&3 




c 



X -ID "DMT 




s\ 



ton ton Jiilpr 



din (Srfebntering urn 3(boff differ au$ ben ftampfiafaen 



eon 



c 



HlanfteO Don Ribbentrop 





5 

U 

47 



^etoelbcrg 1933 
(Sari 2Binter* Unit>erftfate&ud>f>an6(una 



c 



c 



c 




X-DD 24 7 



Ur 



Rede des 

Reichskanzlers 



Adolf Hitler 

vor dem Reichstag 

am 13, Juli 1934 



-W: 



/O 



DRnCK UND VBRLAGt 



M. MflLLER & SOHN G.M.B.H., BERLIN SW 



19 




c 




X-1H) £4? 
■Hs- ^10 




Wmm fleifte 




c 



£)er 2Bea 
t>e$ Suiters 

(Em ft)m6oltfdjeS <6ptel 

SJlanfteb Don Dlibbentrop 




jfjdfcelberg 1934 
€arl SBinters Unwrjttatt&ud^anbltma 



c 



c 



-i-WZH7;tiS ■*/■/ 



L 



C 







Co Ue r ) 






J 



i 



20. APRIL 









_ 



.. 



SonCcrOruck fur Die Geftaltung oon FeictTtunOcn 
zum Geburtetag des Fuhrcre m 

Dcr Rcichefuhrcr S\ • M*Hauptamt 



*d 



- . if ■ ■ 






J 



J 




Couer) 



■ 






I 

Z, - 



mn tzbtxx fiic £>eutfd>lcm6 

2>es SWveve ttben unb ed?affm in TVott unb Si» 
fur 6te &eutfd?e 3ugen£> 



tton 



£ricf> Beter^in e>f>atfci: 



Jroeite 'Muflage 



AUSGESCHIEDjBtf 




Verlag von Juliw Sell? in iangenfalja- Berlin -£ 

J935 



eipjig 



c 



c 




C oue -r) 



. 



■ ■ 



J 






no 



#/ 



9e* ffu^ter* Kampf 
urn den Hfoltfrictf en 



Archiv 

•der Erzlelierakademla 



19 




36 



- 
- 






lententoerlag flee JI4^ &J&., Jtanj tf^cc Hari^f./ Htuni^en 








L 



X-6 

Vj^TRIENDS OF EUROPE" PUBLICATIONS. 



X-&0 £ft 1 

Hi 



,-ASIPHLI 
COLLECTI 



Jo 38. 



OBJECTS : 

1. To encourage effective co-operation for the prevention 
of war and the establishment of peace. 

2. To provide accurate information about Nazi Germany 
for use throughout Great Britain, the British Empire, the 
U S.A , Europe and wherever the English tongue is known. 



GERMANY'S FOREIGN 
POLICY 



C 



as stated in „Mein Kampf" 
By 

ADOLF HITLER. 

With a Foreword by 



f>> 



THE DUCHESS OF ATHOLL M.P. 



fl'.ft ; DW, iW Study. War Time Oonjm. Oct 0. 1041 



ISSUED BY FRIENDS OF EUROPE, 

122, ST. STEPHEN'S HOUSE. 
WESTMINSTER, LONDON, S.W.1. 



rfSS&is 



C 



L 



L 



L 



Alxb 






i — -~ ' ■ *p 

X-00 2fl 





2 
4/ 



R61ChSTAQSR€6e 
VOM 2QfeBR.1938. 






w ' 3# ; X-DD. 241 

.Us- 



C 







foerpfotr 

wrbem 
eiftnKdcbsfe© 



ReicHSTAGSReoe 

VOM30-JANUAR1939 



! 







____*■ 




I 



X-BD 2^7 



. 



L 



, TOtrtftDm 

511111 

Bintntiiifsitirffi 

1937 uno 1938 




FRANZ EHER NACHFIG 



_— ^ _ .. 



.. 








L 



*y 



^-■■-: J ' ■ 



V 



v 




4 
1 

47 



X-BD 24 7 

Rede des Fiihrers j| : ^^ik 
und Reichskanzlers 

Adolf Hitler 
vor dem Reichstag 

am 28. April 1939 



c 



c 



if 

1 



DRUCKUNDVERLAG 



St 



. MtJLLER & SOHN K. G., BERLIN SW 68 



c 




c 



Hitlers Aufruf 
an das deutsche Volk 

zur Abwehr 
polnischen Terrors 



7 



X-BO 24 7 

Ms- 



C 



Der Reichstag vom 1. September 1939 



L 



X-DD 24 7 

Ms- 




L 



Rede des Fiihrers 
und Reichskanzlers 

Adolf Hitler 

vor dem Reichstag 

am 1. September 1939 



DRUCK UND VERLAG 



M. MCLLE R & S OHNK.G, BERLIN SW 



68 



c 




(. 



4 
1 

47 



X-0D '24 

Ms- 




Rede des Fiihrers 

i 

und Reichskanzlers 
Adolf Hitler 
in Danzig 
19. September 1939 



am 



DRUCK UND VERLAG: 



M. MULL R & SOHN K.G., BERLIN 8W68 





c 



L 



\ 



A v i* 

8tf 







ReiJtstassreJt 



cles tilh 



e 

X-00 24| 

Ms- 



/ws 



am 



6. Oktotcr 1939 



c 



//A-/A7 



L" 



lo 



PROPERTY OF 

7H6 LIBRARY OF WMwaESS 



; ; 










Speech By Adoll Hitler 

Fuehrer and Chancellor of the German Reich 

Delivered Before the Reichstag 
On October 6, 1939 



c 



! 1 



never 



lea 



^ ^ 



C 




X-DD 24 7 



Rede 



3 



4 
1 

47 



Adolf Hitlers 

auf der 

Erinnerungsfeier 
der Alten Kampfer 

im Burgerbraukeller zu Miinchen 
am 8. November 1939 



C 



•"""> 



( 7 

/ 




c 



c 



c 




c 




c 




c 




c 



'■hlf 



/ 



■ 

■ 

■ 



X-OD 24 7 

.WET #£J 



• 



DEUTSCHLANDS 









•-. 




ZUVERSICHT 



\. 



Rede Adolf Hitlers * 

vor den Arbeitern 
eines Berliner Riistungsbetriebes 






am 10. Dezember 1940 



c 



■ 



- 




X-BO 24 7 

Ms- 



REDE 




L 



ADOLF HITLERS 



in Miinchen 



am 24. Februar 1940 



anlaBlich der 20jahrigen 
Wiederkehr des Griindungstages 



der NSDAP. 



c 




c 



c 



■ 



"7yLf 



X-DD 2*7 ' ■ 

Ms %z°\ 



REDE 



■ 












ADOLF HITLERS 



ZUR EROFFNUNG DES 



2. KRIEGS-WINTERHILFSWERKES 



IM BERUNER SPORTPALAST 



AM 4. SEPTEMBER 1940 






■ 
* 






i 



C 




c 



c 



§cm6el$ £efebogen ftir 6te (grunfrfcfoule 



J/ £% 



rrr.i 



X)on unferm Stirrer 



X-DD247 
.H5 





Id) J^anbele X>eriag / 23reelau 1940 

cmjetprcts 15 ttpf., bet <ntenflenbe3U8 non 10 SHtcfe an je 12 2tyf. 



\ 



c 



tBH 




10/ 



'l 



.Hs- 




c 



^- 












1 Dekfi!jhkekzum 
krjegswinterh i lfswerk 

I Q 4- 1 / 4- 2 

MIT DER REDE DES REICHSMINISTERS DR. GOEBBELS SOWIE DEM 
RECHENSCHAFTSBERICHT DES KRIEGSWINTERHILFSWERKES 1940/41 







c 



c 



£ 













» 



; 



X-DD 2^' 

Ms- 



# 



3Z 



s. 

; 



REDE 




4 
1 

47 



ADOLF HITLERS 



ZUM 21.JAHRESTAGE 



DER 



GRUNDUNG DER NSDAP. 



IN MtlNCHEN 



■ 



AM 24. FEBRUAR 1941 






I 



c 



c 



c 




Couer') 




I 









REDE 



ADOLF HITLERS 



ZUR ERDFFNUNG DES KRIEGS- 
WINTERHILFSWERKS 1942/43 




IM BERLINER SPORTPALAST 
AM 30. SEPTEMBER 1942 






■ 




c 




( 0\i€l) 




DEN TOTEN 

IMMER LEBENDIGEN 

FREUNDEN 



% 



Eine Erinnerung zum 20. Juli 1944 



VON 



ANNEDORE LEBER 




Uber die Zusammenhange vom 20. Juli 1944 grosse politisdie Er- 
klarungen abzugeben, liegt mir fern. Dieser Befid* ist nur der Versuch, 
aus der Anteilnahme an einem politisdien Leben das zu sdddern, 
was sich allmahlidi vor meinen Augen entwidcelte, Deshalb ist der 
Ausgangspunkt meiner Betradrfung der Mann, den idi auf semem 

Weg begleitete. 



J 



J 




Coaer) 





J 



J 



c 



c 




fOuer ) 



©en DRuf nod? 6em afeicfren ttecfct werften ttrir 
niemole! tnefcr au* unfcrcm Botf befeitiaen!- 

§offt nicfjit auf ■Bettatet unlet un3, Jjiofft nwfjir auf 
SReineibige, bie bieUeicfj* «ud> fyelfen fonnten. 3>aS beutid)e 
•jRott ift jn fid* geSomnten, e3 tnitb .SBenfdjen, 51c nicfjif 
fiir 3>eu*f#!anb finb, nwjtf ntel)it bnlben, SStf tooUew 
ung ben SSkberaufftieg unfeteS StoMeg butd* unfeten 
Sleifj, unfete <8e&arrIM>*eti, unfeten SBtKen ei>tU<& bet<» 
btencn. 2Str kitten nt# ben SOImcidftfigen: §ett, mart) 
bn nng fret! SBit tootten tfittg fein, ar&etten, un§ britber* 
ltd) toetttagen, uuteinanbettingen, auf bafj einntal bie 
(Stnnbe fommt, bo Hoix bor i&n jjinttden fonnen unb 
i^n fatten foiitfen: §ert r bn fie&ft, twit Ijafren nnS gee 
onbert, boS bentf^e Wott ift nidtf meJjt ba# 'Bolt bet 
G&tfofigfett, bet @d)anbe, bet ©elbftjetfleifdjung, bet 
©leidjmuttgfett unb JUeittgJan&igfett, nein: 

©a* freutfc&e Sotf if! tme&er ffarf aemrbtn 
in fcincm (Seiffe, ffarf in feinem Bitten, ffarf 
in feiner 25ef?arrudtfeit fturf im (Srfraaen otter 
Dpfer. 

6err, tt»ir toffen nid)f twn ©ir, nun feane 
unferen ffampf urn unfere #reifaif un& ftamif 
um unfer 6euffd>e« 

H der^i A J^Ki tin* ttotertonb? 

Munchen 



Nr.~ 



SerauSgeber unb ^erfeger: ©auteitung 9b.*£>ft ber 9iSS)'2l < 3X 

"Siiv ben Snbalt Derantttortlid): Siegfrieb 5;remt. "33ctbe £tnj, 

3Betngartgboffrrafje 2/TV.. 

®ntcf »on 3o&. SaaS in <2Bete, <5fabtpta$ 9fr. 34. 



16 



j 




j 







c 




Hitler fiber 
Deutschland 

und wieeskam .. 



KARL FRANZ 





( ooer ) 



J 



. 


KARL P B A N Z 


• 


* 


HITLER OBER DEUTSCHLAND 




•.. 


UND WIE ES KAM... 






. ■ - , 


• 




■ , § 




, 


VetlatfM Jo«»f Hnken, Piag - SttMk roe Brnije * Co,, Beldionfcot* KwrlatfaaM 9 > 


- - : J 

-■■ i 








* 


J 




L 



J tMtU JMkfdtui. 



Ccfctt nttb inciter qeben! 



It 




X-DD247 
H5 



a 



§HlCt unO fein 

6oatigeIinm 



(Bin SBort on afle 

Son 

Gotthart Heribert 



-ainnnwrwnnrnri «m , i» . 



3 "•& 

Copy 1 1 47 



Staatopolitifdjer ©erlag ©. ttt. 6. $). 

Berlin SB 48 



v.*' 



'0 



18S« 



Dca&ftootf : Sonfjafm 






c 



c 






L 




S\ 




itische 



von 



AUGUST ABEL 

M.dH 



Nr. 46 





X--D3) 247, \ 
■ Hs- 





C 




Kalaslrophe 



Von 






AUGUST ABEL 



M.d.R. 



3 



lis 



l^-jte 



Nr. 46 



L 




.-..r;:,.,,,,..,:^^. ,,_.,/::: 




j 9leulanb«$ul)ne 



>f 



9tr, 11 



Hs 





bent Suljm ! 



L 



©it @pielta 2 qjtlbern oeifofet oon$g.&$ri& 
9Kit eutlettenbet SltofUt: 3m Written <Reic& 



1 



c 





©crlqifl volt 2lrn>eb (©fraud* in fietpjtr 



c 



c 




"• 




Cover) 








Budjlein: 




>Hkf $m 35.— 
itutt man. 6».-f- 




) oporto frel. 


| 


ndjnnljnie. 




Ittt 914, $oft= 
log 3*a. ©Jet 

erfdjftrage 15. 


lettfjen S3ebtn= 


©oeBBeU, 




©tracer. 


, 


r ©tracer. 




r Strafjer. 


i 


P 




Sng. Utub. 3ung 




ngen 

: ab 50 StitcE! 




3bett>egungl 




i>reitimg 

! 






Karl Fiehler 

Mttnchen 23 

DegenfeldstraQa 4, *• 
Famaprachaf 351^0 



»®PCIH!lliDM 



Eln Abrifl 
vom Leben und Wirken dea Ffihrers 

der nationalsozialisfisdien Freiheitsbewegung 

Adolf Hitler 



GREGOR STRASSER 



Kampf-Verlag G. m. b. H., Berlin N 4 

(51.— 70. Tausend). 




J 




X-DD247 



#ef*3 



c 



£fetoi<£ft>ott< 

»« tttaton lln t> j& M gfof d dte tt 




£ OU e r ) 





J 



J 



c 




L 



a 



Dt Robert U< 

zum Reichop 

19 U 





X-DD247 
•L4 4Ull= 





/Rebe 
irtettao 



L 



C 




(ooer ) 



- 



J 






X-DD247 \ 
14 



tuesenuno 

AUFGABEn 
DER 

weRKsmAREn 




HERAUSGEGEBEN VON 

Dr. R. LEY 




DIE DEUTSCHE ARBEITSFRONT / REICHSWERKSCHARFOHRUNG 
VERLAG DER DEUTSCHEN ARBEITSFRONT GMBH., BERLIN SW 19 




■ ■ ■ - w 



J 



L 



VEUROPA 
V/NCEJ 



L 




350 MILIONI LAYORANO PER LA VITTORIA 



C 



PP!m|W 



1 




Co\ier-^ 



■ ~ r J n '- \ ■ ■ ■ . ;■ ■ -»— - .- 



"UEuropa vince 



vr> 



ROMA 1941-XX 
Staiapato dalla Tipografia F. Failli - Via Tnicolana, 128 



J 



DISCORSO 

tenuto dal Dott. Roberto Ley 
il 21 novembre 1941 al Palazzo dello 
Sport di Berlino in una grande manife- 
stazione del Fronte del Lavoro Tedesco 
dinanzi alle Delegazioni degli Operai 
di 14 Nazioni che prestano la loro 
opera in Germania. 



j 



mmBSmaBBKamKKmm 



L 



L 




VERLA-G DER DEUTSCHEN ARBEITSFRONT 



c 



c 



c 







C 0\K- \ ) 



sonnten sich schon im Besitz unserer herrlidien unsterblichen Kulturwerte. 
In einigen Jahrzehnten solltc alles vcrgessen und a lies amerikanisiert sein. So 
daditen diese Kulturbanausen, die selbst kerne Kultur und keine Tradition 
besafien. 

Sic haben sich gcirrt! 

Die Zeit ist nodi langst nicht da und wird audi niemals kommen! Dieser 
Krieg, den Roosevelt und Churchill im Auftrag des Judentums fuhren, wird 
mit dcm Sieg der jungen Volker enden, die von den Plutokraten als Habe- 
niditse verhohnt wurden und nodi ihrer ietzten Lebensgiiter beraubt werden 
sollten. 

Eine neue Weltordnung bridit sich Bahn! Das Judentum hat in ihr nidits 
mehr zu sagen. Die Madit der Plutokraten wird fur immer gebrodien. 

Ober die Roosevelt und Churchill aber wird das Urteil einst lauten: Sie 
haben nicht nur fremde Volker in einen Weltkrieg gestiirzt, sondern ihr 
eigencs Volk fiir die Interessen des Judentums geopfert und verraten. 

'I 



Copyright 1942 by Verlag der Deutsche*. Arbeitsfront GmbH^ Berlin C2 I AUe 
Redtte, ouch der Obersejping, vorbehalten I Graphisthe Gestaltung: Arno Kraute 
Fotos: Weltbild, Presse-BiU-Zentrale, Preue-Photo GmbH., tamtlich in Berlin 
Gemeinschaftsdruek der Fir men Carl Sabo KG., Berlin, Gebruder Bauer, Mannheim, 
NS.-Gauverlag und Drudcerei Tirol Get. in. b. H., Innsbruck. B 1146 




Von seiner ehrenu 
tat- und maulkraf 
reien uird audi vr 



J 



L 



L 



I 




To\jer) 



' 



•n besten 

unendlich 
tiernd die 
•.ialpolitik 
beiter ist 
ang ganz 
;ge iiber- 

erk. Wir 

gelachelt 

:n* eigent- 

1 wollten. 

aft durch 
dF." kein 
gemachtes 

t von der 
iihrt. Die 
o gewann 
sche Frei- 
jsammen- 
wahrsten 



Millionen 
bis an die 
ngsheime, 
tinstitute, 
idite aber 
: dusteren 
unutzigen 
atze. 

sn ist ein 

Fahrzeug 
n Norden 
Dlkswagen 
mpt. UnA 
ch, wider- 
rhaltungs- 
eiter wird 



i m 







J 



Wir blicken nicht zuriick und sonnen uns nicht in unseren Erfolgen. 
Unser Sinn ist nach vorwarts gerichtet. Wir haben nicht vor, uns auf 
unseren Lorbeeren auszuruhen. Wir sind nicht selbstzufrieden genug, 
um uns mit dem Erreichten zu begnugen. Nein, das bis jetzt Er- 
arbeitete erscheint uns gegeniiber dem, was wir zu erstreben wunschen, 
immer noch klein. r .-: 

Aber kein Plutokrat,. kein Bolschewist und kein Judensoldling hat das 
Recht, geifernd uifseren sozialistischen Aufbau herunterzureiiSen. Unser Auf- 
bauwerk ist gegeniiber den demokratiifchen Unzulanglichkeiten und gegen- 
iiber dem bolschewistischen Chaos von einer so unvorstellbaren Grofie, 
Reinheit und Gewalt, dafi jeder Vergleich verstummen mug. Selbst die von 
alien Reichtiimern der Welt strotzenden Vereinigten Staaten von Amerika, 
die sich einmal das Land der unbegrenzten Moglichkeiten nannten, ist noch 
nicht einmal mit der einfachen Aufgabe, der Beseitigung der Arbeitslosigkeit, 
fertig geworden. Von jedem weiteren Sozialismus iiberhaupt zu schweigen, 
der in diesem Land der Freiheit, sprich Zugellosigkeit, Ausbeutung und 
Klassenkampf, ohnedies unbekannt ist. ' 

Wegen dieser nationalsozialistischen Aufbauarbeit haben uns unsere Feinde 
gehafit und darum stehen wir im Kampf . Darum kampft diesmal ein ganzes 
Volk — ausnahmslos, an der Front und in der Heimat. Und darum wird 
dieses geschlossen kampf ende Volk audi siegen. 

Aus diesem Siege wird sich die heilige Verpflichtung ergeben, die 
nationalsozialistische Idee noch mehr denn je zu verwirklichen. Dann 
wird es heifien: Bindet den Helm fester! Und wir werden mit ver- 
starkter Kraft an den sozialen Aufbau gehen. 
Die Probleme werden niemals aufhoren, denn Sozialismus heifit nicht etwa 

Endgiiltiges festlegen, sondern aus jeder gelosten Aufgabe eine noch grofiere 

Aufgabe erwachsen sehen. 

In der Rede des Fuhrers zur Eroffnung des Kriegswinterhilfswerkes 
1941/42 erklarte er, dafi er, wenn der Krieg zu Ende sein wird, als ein 
noch viel fanatischerer Nationalsozialist zuruckkehrcn wird, als er es 
fruher war, und dafi der kommende Staat ausschliefilich auf die 
Millionen Schaffenden ausgerichtet werden wird. 

Und fur dieses Grofideutsche Reich und diesen Sozialstaat kampfen und 
siegen wir. 



Copyright 1942 by Verlag der Deutsdten. Arbeit s front GmbH^ Berlin C2 I Alle 
Redite, audi der VberseQung, vorbehalten I Graphisdte Gestaltung: Arno Krause 
Fotot: Heinrich Hoffmann, Weltbild, Ludwig Lang, Keystone View Company 
.Gemeinsdiafudrudt der Firmen Carl Sabo KG., Berlin, Roto phot AG., Berlin. B 1083 



J 



J 



t 




TSCHEN ARBEITSFRONT 



c 




DUtm 



MAR 18 1946 

Swtal HwwiOtaMw 
itetOfwftf 



c 




VON DR'R'LEY 



Bering Der fleutfdun flrbeitafront / Berlin 




©r. Robert £ei) 



ifn/ec <9o3faffemu* « 
for 9o| 6tt Wtlt 



J 







Serlag Det Seuffcfien Sttbeiteftont, Berlin 



j 



j